Al- I’tikaf – Das Zurückziehen in der Moschee und die Hingabe an Allah

3867191496_0e1edbe3de_o

Liebe Geschwister, ist es nicht schockierend wie schnell die Zeit vergeht? Heute fasten wir den neunzehnten Tag des Ramadan. Es gilt nun uns zu fragen, was wir bisher mitgenommen haben? Zu wenig ist die Antwort? Dafür haben wir die letzten 10 Tage und Nächte noch vor uns. Diese sind – laut einer Auffassung – sogar im Quran mit dem folgenden Schwur erwähnt:

وَلَيَالٍ عَشْرٍ

Und bei den 10 Nächten!89:2

Eindeutig werden die für uns nun folgenden Nächte im Quran in der folgender Passage thematisiert:

وَلا تُبَاشِرُوهُنَّ وَأَنْتُمْ عَاكِفُونَ فِي الْمَسَاجِدِ تِلْكَ حُدُودُ اللَّهِ فَلا تَقْرَبُوهَا كَذَلِكَ يُبَيِّنُ اللَّهُ آيَاتِهِ لِلنَّاسِ لَعَلَّهُمْ يَتَّقُونَ

Und verkehrt nicht mit ihnen, während ihr euch (zur Andacht) in die Gebetsstätten zurückgezogen habt! Dies sind Allahs Grenzen, so kommt ihnen nicht zu nahe! So macht Allah den Menschen Seine Zeichen klar, auf dass sie gottesfürchtig werden mögen.2:187

Interessanterweise wird mit diesem Vers die Passage im Quran abgeschlossen, welche den Ramadan intensiv abhandelt – mögen also auch wir unseren Ramadan mit dem I`tikaaf abschließen!

Das letzte Drittel des Ramadan wurde vom Propheten dazu genutzt, die Beziehung zu Allah zu intensivieren, wie die nachfolgenden Überlieferungen zeigen:

Der Prophet (saw) pflegte sich in den letzten zehn Tagen des Monats Ramadan zurückzuziehen, bis Allah der Erhabene ihn sterben ließ. Nach seinem Tod pflegten sich auch seine Frauen (ra) zurückzuziehen.Buchari

Der Prophet (saw) strengte sich (im Gottesdienst) in den letzten zehn so an, wie er sich in den anderen nicht anzustrengen pflegte.Muslim

Wir haben also Grund genug dazu, diese Nächte als Gelegenheit Allah näher zu kommen für uns ernst zu nehmen! Wofür genau sind nun diese Nächte da? Welche Ziele haben wir also vor Augen?

 

(1) Intensivierung der Hingabe an Allah durch Zurückziehen vom Weltlichen.

Rein sprachlich bedeutet Al- I`tikaaf einerseits das Sich-Zurückziehen und die Absonderung und andererseits die Hingabe, Widmung und eifrige Beschäftigung. Erstere Bedeutung des Wortes wird übrigens ebenfalls im Quran verwendet:

إِذْ قَالَ لأَبِيهِ وَقَوْمِهِ مَا هَذِهِ التَّمَاثِيلُ الَّتِي أَنْتُمْ لَهَا عَاكِفُونَ

Als er [Abraham] zu seinem Vater und seinem Volk sagte:

Was sind das für Bildwerke, deren Andacht ihr euch hingebt?21:52

(2) Andere einladen und miteinbeziehen!

Bekannt ist, dass wenn die letzten zehn Nächte des Ramadan kamen, der Prophet (saw)

  1. die Nacht durch gottesdienstlichen Handlungen belebte
  2. seine Familie aufweckte um sie in die gottesdienstlichen Handlungen stärker miteinzubeziehen und
  3. sein Gewand festzog, d.h. er hielt sich von seinen Frauen fern und verstärkte seine gottesdienstlichen Handlungen.

Muslim

Folgender prophetischer Grundsatz findet also im abschließenden Drittel des Ramadan verstärkt Anwendung:

Derjenige, der veranlasst, Gutes zu tun, bekommt die gleiche Belohnung wie der Wohltäter.Muslim

(3) Das Erreichen der Nacht der Bestimmung

Der Gesandte (saw) sagte:

Erwartet Lailat Al-Qadr in den letzten zehn Tagen des Ramadan, die ungerader Zahl sind.Buchari

Die ungeraden Nächte fangen mit der heutigen Nacht (von Dienstag auf Mittwoch) an.

Falls man sich nur für eine Nacht entscheiden müsste, in welcher man die Moschee für die ganze Nacht bzw. eine längere Zeit aufsucht, so wäre dies die Nacht vom Mittwoch (21.07.2017) auf den Donnerstag, denn dies ist die 27. Nacht, von der ein Großteil der Gelehrten davon ausgeht, dass dies die Nacht der Bestimmung ist.

Aber vergesst nicht, das Finale wird bereits in der Vorbereitung gewonnen:

Anas ibn Malik (r) berichtete: „Der Gesandte Allahs (saw) sagte:

Wer immer, bis der Ramadan zu Ende geht, das Abend- und Nachtgebet mit der Gemeinschaft verrichtet, der wird in der Lailat Al-Qadr viel Freude daran empfinden.Baihaqi

(4) Suche nach Vergebung:

 

Aisha (ra) fragte: „O Gesandter Allahs , was würdest du mir (für ein Bittgebet) empfehlen, wenn ich weiß, in welcher Nacht Lailat Al-Qadr ist? Was soll ich sagen?“ Er sagte: „Sprich dann:

`O Allah! Wahrlich Du bist Der auslöschend Vergebende, und Du liebst die auslöschende Vergebung, so vergib mir! (Allahumma innaka Afuwun, tuhibbul ‚Afwa, f ‚afu ‚annie)`Ahmad, Tirmidhi & Ibn Madscha

Verschiedene Regelungen

An-Nawawi sagte in Al- Majmuu’: „Es ist nicht korrekt, weder für einen Mann noch für eine Frau I`tikaf irgendwo anders als in der Moschee zu verrichten.“

Nach einer akzeptierten Meinung – tatsächlich nach Imam An- Nawawi die der Mehrheit der Gelehrten – kann man I’tikaf unabhängig von der Dauer des Rückzugs praktizieren. Währenddessen soll man nur wegen dem Allernötigsten die Moschee verlassen. Der Krankenbesuch zählt beispielsweise nicht dazu, weswegen wir wissen, dass der Rückzug in die Moschee ernst zu nehmen ist. Vor allem sollte man sich mit dem Quranlesen bzw. des Lesens der ungefähren Bedeutung in seiner Muttersprache, mit Gebeten, Bittgebeten und dem Gedenken an Allah allgemein befassen. Gruppengespräche sollte man nach Möglichkeit meiden, da man dann keinen wahren Rückzug praktiziert. An organisierten Lernaktivitäten teilzunehmen ist jedoch auch akzeptabel, wenn auch davon vor dem Hintergrund abzusehen ist, als dass man dazu das ganze Jahr über Zeit aufbringen kann, ohne damit in Konflikt mit dem I’tikaf zu kommen.

Wichtige Voraussetzung um Segen zu erhalten: Frieden in der Gemeinde

Harmonie in der Gemeinde zieht Segen an und das Gegenteil wehrt diesen ab. Wohl jede Gemeinschaft wird das bestätigen können, unabhängig von der Religion! Der Quran und die Sunna vom Propheten (saw) sind voller Lehren diesbezüglich, jedoch wird diese Lehre auch speziell mit den letzten zehn Tagen und der Nacht der Bestimmung in Verbindung gebracht:

Ubada ibn as-Samit (ra) berichtet: „Der Prophet (saw) kam heraus, um uns über die Lailat Al-Qadr zu unterrichten. Da stritten sich zwei Männer von den Muslimen, und er sagte:
‚Ich bin herausgekommen, um euch über die Lailat Al-Qadr zu unterrichten, und der und der haben sich gestritten, und es (das Wissen diesbezüglich) wurde von mir genommen, und das ist wohl gut für euch. (…)`Buchari

Um einen gesegneten I`tikaf zu sichern, stellen viele Moscheen ein Organisationsteam auf. Dieses hat man gemäß den folgenden Worten Allahs und die Seines Gesandten (saw) zu unterstützen, damit Chaos und Streit vermieden wird:

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا أَطِيعُوا اللَّهَ وَأَطِيعُوا الرَّسُولَ وَأُوْلِي الأَمْرِ مِنْكُمْ فَإِنْ تَنَازَعْتُمْ فِي شَيْءٍ فَرُدُّوهُ إِلَى اللَّهِ وَالرَّسُولِ إِنْ كُنتُمْ تُؤْمِنُونَ بِاللَّهِ وَالْيَوْمِ الآخِرِ ذَلِكَ خَيْرٌ وَأَحْسَنُ تَأْوِيلاً

O die ihr glaubt, gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und den Befehlshabern unter euch. Wenn ihr miteinander über etwas streitet, dann bringt es vor Allah und den Gesandten, wenn ihr wirklich an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Das ist am besten und am ehesten ein guter Ausgang.4:59

Der Prophet (saw) sagte:

Jeder Muslim soll hören und gehorchen, ob es ihm behagt oder nicht; außer wenn er zu Sündigem aufgefordert wird. Wenn er zu einer Sünde aufgefordert wird, dann gibt es kein Hören und kein Gehorchen.Bukhari & Muslim

O Allah! Wahrlich Du bist Der auslöschend Vergebende, und Du liebst die auslöschende Vergebung, so bitte vergib uns!