Islamischer Friedensgruß für Nichtmuslime

Landscape-Pic-53

Es ist vollkommen in Ordnung, dass Nichtmuslime andere mit dem islamischen Friedensgruß As- salaamu alaikum wa Rahmatullaahi wa Barakaatuh grüßen. Es sei jedoch festgehalten, dass der Nichtmuslim nicht den Lohn des Muslims erhalten wird, denn der Lohn ergibt sich aus der Absicht, dem Beispiel des Propheten Muhammads (saw) folgen zu wollen, um das Wohlgefallen des Schöpfers zu erlangen.

Auch ist es dem Muslim erlaubt, Nichtmuslime mit diesem Gruß zu begrüßen. Dies wurde von einer Anzahl an Prophetengefährten und Nachfolgern behauptet, darunter Ibn Abbaas, Ibn Masuud, Abu Umaamah, Ibn Muhieries, und Umar ibn Abd Al-Aziez. Dies ist auch die Auffassung mehrerer berühmter Imame, unter ihnen Sufyaan ibn Uyaynah, Asch- Shabiy, Al- Awzaaiy, und At- Tabariy. In jüngster Zeit wurde diese Sicht unter anderen von As- Sayyid Rashied Ridaa (siehe Tafsier Al-Manaar) und Asch- Schinqietiy (siehe Adwaa’ Al- Bayaan).

Diese Auffassung harmonisiert mit der Art, wie der Quran den islamischen Friedensgruß als universellen Gruß präsentiert:

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا لا تَدْخُلُوا بُيُوتاً غَيْرَ بُيُوتِكُمْ حَتَّى تَسْتَأْنِسُوا وَتُسَلِّمُوا عَلَى أَهْلِهَا ذَلِكُمْ خَيْرٌ لَكُمْ لَعَلَّكُمْ تَذَكَّرُونَ

O die ihr glaubt, betretet nicht andere Häuser, die nicht eure (eigenen) Häuser sind, bis ihr euch bemerkbar gemacht und ihre Bewohner begrüßt habt. Das ist besser für euch, auf daß ihr bedenkenmöget!(24:27)

وَإِذَا سَمِعُوا اللَّغْوَ أَعْرَضُوا عَنْهُ وَقَالُوا لَنَا أَعْمَالُنَا وَلَكُمْ أَعْمَالُكُمْ سَلامٌ عَلَيْكُمْ لا نَبْتَغِي الْجَاهِلِين

Und wenn sie unbedachte Rede hören, wenden sie sich davon ab und sagen: Wir haben unsere Taten und ihr habt eure Taten (zu verantworten). Friede sei auf euch! Wir trachten nicht nach (dem Umgang mit) den Toren(28:55)

وَعِبَادُ الرَّحْمَنِ الَّذِينَ يَمْشُونَ عَلَى الأَرْضِ هَوْناً وَإِذَا خَاطَبَهُمْ الْجَاهِلُونَ قَالُوا سَلاماً

Die Diener des Allerbarmers sind diejenigen, die maßvoll auf der Erde umhergehen und die, wenn die Toren sie ansprechen, sagen: `Frieden!(25:63)

وَقِيلِهِ يَا رَبِّ إِنَّ هَؤُلاءِ قَوْمٌ لا يُؤْمِنُونَ ♦ فَاصْفَحْ عَنْهُمْ وَقُلْ سَلامٌ فَسَوْفَ يَعْلَمُونَ

Und bei seinem Ausspruch: O mein Herr, gewiss, das sind Leute, die nicht glauben.` Übe Nachsicht mit ihnen und sag: `Friede!` Sie werden (es noch) erfahren.(43:88-89)

 قَالَ أَرَاغِبٌ أَنْتَ عَنْ آلِهَتِي يَا إِبْراهِيمُ لَئِنْ لَمْ تَنتَهِ لأَرْجُمَنَّكَ وَاهْجُرْنِي مَلِيّاً ♦ قَالَ سَلامٌ عَلَيْكَ سَأَسْتَغْفِرُ لَكَ رَبِّي إِنَّهُ كَانَ بِي حَفِيّاً

Er sagte: Verschmähst du meine Götter, o Ibrahim? Wenn du nicht aufhörst, werde ich dich ganz gewiß steinigen. Und meide mich eine Zeitlang.` Er sagte: `Friede sei auf dir! Ich werde meinen Herrn für dich um Vergebung bitten; gewiss, Er ist zu mir sehr entgegenkommend.(19:46-47)

Weiterhin belegen zahlreiche Hadithe die Universalität dieses Grußes
Der Prophet (saw) sagte:

Grüßt (mit Frieden) diejenigen, die ihr kennt und diejenigen, die ihr nicht kennt.(Bukhari, 12 und Muslim, 39)

Der Gesandte Allahs (saw) sagte weiterhin:

Als Allah Adam erschuf und ihm seine Seele eingehaucht wurde, nieste er. Da sagte er: Alhamdulillah. [„Das Lob gebührt Allah“]Und so lobpreiste er Allah mit der Erlaubnis Allahs. Da sagte zu ihm sein Herr: `Allah möge dir barmherzig sein, o Adam. Geh zu diesen Vornehmen von den Engeln, die dort sitzen und begrüße sie.` Da sagte er zu ihnen: `Friede sei mit euch`, worauf sie antworteten: `Und mit dir sei auch Friede und die Barmherzigkeit Allahs.` Dann kam er zurück zu seinem Herrn, worauf Er sagte: `Dies ist dein Gruß und der Gruß deiner Kinder untereinander.(Tirmidhi, Nr. 3368)

1

Der Gesandte Allahs (saw) informierte uns auch bezüglich der Erschaffung Adams, als Allah Der Erhabene ihm befahl:

Geh zu diesen Vornehmen von den Engeln, die dort sitzen und begrüße sie und vernimm, wie sie dich grüßen. Wahrlich, dies ist dein Gruß und der Gruß deiner Kinder untereinander. Adam sagte: Friede sei mit euch, worauf sie antworteten: Und mit dir sei auch Friede und die Barmherzigkeit Allahs.(Bukhari, 3326 & 6227 und Muslim, 2841)

Der Prophet (saw) sagte auch:

Verbreitet den Friedensgruß.(Sunan At- Tirmidhi, 1854 und Sahieh Ibn Hibbaan, 489)

Viele Gelehrte verfechten die Meinung, dass es entweder verpönt oder verboten ist, den Friedensgruß gegenüber Nichtmuslimen zu initiieren. Sie gründen ihre Sicht auf die Überlieferung:

Initiiert nicht den Friedensgruß gegenüber Juden und Christen.(Muslim, 2167)

Dieser Hadith hat jedoch den Zustand der Feindseligkeit zum Hintergrund, der zum jeweiligen Zeitpunkt seitens der Leute der Schrift gegenüber den Muslimen ausbrach. Tatsächlich waren diese Worte es anlässlich anhaltenden Krieges zwischen den Muslimen und den Banu Quraydhah2 gesprochen. Dies wird durch eine weitere Überlieferung bestätigt, in welcher der Prophet (saw) sagte:

Wir ziehen nun am Morgen gegen eine Gruppe der Juden aus, so initiiert ihnen gegenüber nicht den Friedensgruß.(Musnad Ahmad, 26695, 16844 & 17584) und Mudscham At- Tabaraaniy Al- Kabier, 22/291)

Ibn Hajar Al- Asqalaaniy berichtet Selbiges von Bukharis Al- Adab Al- Mufrad und vom Sunan An- Nasaa-ies, in seiner Diskussion dieses Themas in Fath al-Baariy (11/39).

Aufgrund des Vorangegangenen ist die Auffassung, dass der Friedensgruß für alle Menschen verwendet werden kann, die stärkste. Diese Meinung wurde von Großgelehrten aller Rechtsschulen vertreten. Sicherlich ist diese Sicht die zu bevorzugende, wenn man friedlich mit Nichtmuslimen lebt. Die Muslime, welche nicht in islamischen Ländern leben, sollten Sorge dafür tragen, offen und einladend zu sein. Auf beste Weise alle Menschen zu grüßen ohne dabei zu diskriminieren ist hierbei essenziell.
Auch ist in diesem Zusammenhang wichtig, dass die Meinungsverschiedenheit bezüglich des Grüßens mit dem Friedensgruß sich auf dessen Initiierung bezieht, nicht auf die Erwiderung. Wenn ein Nichtmuslim mit As- Salamu alaikum grüßt, dann ist es verpflichtend, den Gruß zu erwidern, aufgrund des Quranverses:

وَإِذَا حُيِّيتُمْ بِتَحِيَّةٍ فَحَيُّوا بِأَحْسَنَ مِنْهَا أَوْ رُدُّوهَا إِنَّ اللَّهَ كَانَ عَلَى كُلِّ شَيْءٍ حَسِيباً

Und wenn euch ein Gruß entboten wird, dann grüßt mit einem schöneren (zurück) oder erwidert ihn. Gewiss, Allah ist über alles ein Abrechner.(Quran 4:86)

Dieser Vers zeigt auf, dass es vorzuziehen ist, einen großzügigeren Gruß zu erwidern und dass es verpflichtend ist, Gerechtigkeit walten zu lassen und wenigstens Gleiches zu entgegnen. Ibn Qayyim Al- Dschausiyyah erläutert in Ahkaam Ahl Adh-Dhimmah, dass dieses Urteil auf Muslime wie auch Nichtmuslime Anwendung findet.

Soweit die Abhandlung von Schaikh Feisal Maulawi3 , der einst religiöses Oberhaupt der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Europa und ehemals Berater im obersten Schariagericht der Sunniten in Beirut/Libanon gewesen ist. Widmen wir uns nun einer anderen Perspektive.

Ein andere Position mit einer anderen Alternative – Das Initiieren von anderen Grußformeln Nichtmuslimen gegenüber4

Doch auch, wenn man wie der folgende Gelehrte, grundsätzlich verfechtet, dass es nicht erlaubt ist, den islamischen Friedensgruß gegenüber Nichtmuslimen zu initiieren, so vermag man trotzdem einen anderen Gruß verwenden. Schließlich hat der der Prophet (saw) niemals gesagt, dass wir nicht einen Gruß gegenüber Nichtmuslimen initiieren können, sondern vielmehr sagte er (saw):

Initiiert nicht den Friedensgruß gegenüber Juden und Christen.(Muslim, 2167)

Dieser Hadith verbietet uns, auf bestimmte Weise, nämlich mit dem islamischen Friedensgruß, Schriftanhänger zu grüßen, bevor sie uns gegrüßt haben, jedoch verbietet der Hadith nicht, dass man mit anderen Grußformeln den mit dem Grüßen beginnt (beispielsweise Guten Morgen, Guten Tag etc.)

Darüber hinaus ist es erwähnenswert, dass einige Gelehrte es situationsbedingt (nicht grundsätzlich) als erlaubt angesehen haben, den Friedengruß gegenüber Nichtmuslimen zu initiieren, wie dies u.a. Ibn Al-Qayyim erwähnte.

Klärung5: Ist man sich nicht sicher, ob der Friedensgruß korrekt vom Nichtmuslim ausgesprochen wurde und man Täuschung vernimmt, so möge man antworten: „Das Gleiche euch.“ Dies aufgrund des folgenden Hadithes:

Aischah (ra), Gattin des Propheten (saw) berichtete:

Eine Gruppe von Juden trat beim Gesandten Allahs (saw) ein und sagte: As- Saamu alaikum. (der Tod sei auf euch) Ich habe es verstanden und ihnen erwidert: `Wa-alaikum As- Saamu wal Al- Lanah.` Darauf sagte der Gesandte Allahs (saw) zu mir: Langsam, oh Aischah, denn Allah liebt Milde in allen Dingen! Ich sagte zu ihm: Gesandter Allahs, hast du nicht gehört, was sie sagten? Da entgegnete er: `Ich habe ihnen doch eine Antwort gegeben, indem ich sagte: Das Gleiche euch!(Bukhari)

Aus dem Alltag in Ägypten und Deutschland

In Ägypten kam es des Öfteren vor, dass ich in der Stimme oder dem Ausdruck desjenigen, den ich mit dem islamischen Friedensgruß grüßte, Irritation oder eine gewisse Ablehnung vernahm. Dies lag daran, dass ich wohl verkannte, einem koptischen Christen begegnet zu sein. Wie ich feststellen musste, war es nicht allen Christen genehm, „wie Muslime“ gegrüßt zu werden.

Umgekehrt empfand ich zu einigen Begebenheiten, als ich mit „meinem“ Gruß von Andersgläubigen gegrüßt wurde, eine gewisse Skepsis – will er sich damit nun lustig machen?

In diesem Sinne sollen sich alle Akteure sicher sein, dass die Geste mit dem islamischen Friedensgruß zu grüßen, obwohl Adressat resp. Adressant nicht dem Islam angehört, auch sicher unmissverständlich und damit auch zielführend sein wird.

Relevante Überlieferungen aus der gelebten Praxis zu dieser Thematik 6

Eines Tages ritt der Prophet (saw) auf einem Esel, mit einem Sattel aus Stroh, der mit einem Teppich aus Fadak überdeckt war. Usaama bin Zayd (ra) ritt hinter ihm und er war auf dem Weg Sad ibn Ubaadah (ra) zu besuchen. Sie kamen an einer Versammlung vorbei, in welcher sich Abdullah ibn Ubay ibn Saluul befand und zwar zu einem Zeitpunkt, bevor er sich zum Islam bekannte. In der Versammlung befanden sich sowohl Muslime wie auch Götzendiener und der Prophet (saw) grüßte sie.Usaama ibn Zayd (ra)

Wenn Pharao zu mir gesagt hätte `Möge Allah dich segnen`, so hätte ich erwidert `Und dich auch`, aber Pharao ist tot.Ibn Abbaas (ra)

Weiterhin hielt Bukhari (r) fest, dass der Prophetengefährte Uqbah ibn Amir (ra), u.a. Statthalter Ägyptens für drei Jahre, nicht mit dem islamischen Friedensgruß erwiderte, als ein Nichtmuslim ihm diesen entbot, jedoch folgendes Bittgebet für den Grüßenden sprach:

Möge Allah dir ein langes Leben, reichlich Vermögen und viele Kinder schenken. Uqbah ibn Amir (ra)

Wir können hier also deutlich erkennen, dass die Vertreter der Exklusivität des islamischen Friedensgrußes keinesfalls Ablehnung oder Diskriminierung im Sinn hatten, sondern ganz im Gegenteil, das friedliche multireligiöse Miteinander in der Gesellschaft immer zu wahren suchten.

In diesem Sinne seinen hier die Worte des Propheten (saw) angeführt, die Anas (ra) weitergibt: „Selten hielt Allahs Gesandter eine Ansprache, ohne zu sagen:

Keinen Glauben hat der, dem man kein Vertrauen entgegenbringt, und ohne Religion ist der, der seine Zusagen nicht einhält.(Mischkat)

Fazit

Auch wenn die Angelegenheit eine mehrdeutige ist und damit mit einer gewissen Meinungsvielfalt einhergeht, so kann man dennoch aufrecht erhalten, dass alle für Muslime heiligen Quellen wie auch die Kontexte dieser, die Möglichkeit in einer interreligiösen Begegnung den islamischen Friedensgruß zu verwenden, unterstützen. Selbst wenn man darauf bestehen möchte, dass dies nicht statthaft ist, hat man Alternativen, welche ein Grüßen mit Wohlwollen ermöglicht.
So bleibt mir nur, gebührend ausklingen zu lassen:

السَّلاَمُ عَلَيْكُمْ وَرَحْمَةُ اللهِ وَبَرَكَاتُهُ

Assalamu alaikum wa Rahmatullahi wa Barakatuh

Quellennachweise:
  1. Tirmidhi, Nr. 3368, Ibn Hibban, u. a. Klassifizierung aus Ibn Kathier, Nr.45: Sahieh Aus http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Adam; (zuletzt abgerufen am 07. März 2012) []
  2. Die Banu Quraydha hatten mit dem Muslimen als Bürger Medinas gelebt, jedoch sich den Mekkanern zusammengeschlossen, welche Medina angegriffen hatten. []
  3. Schaikh Feisal Maulawi (r): ‘Salam’ is a Greeting for Non-Muslims, in: http://en.islamtoday.net/artshow-416-3011.htm []
  4. Scheikh Ahmad Ar- Rashied (h), Saudi Arabien []
  5. Dieser Abschnitt ist inhaltlich entnommen aus: http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Friedensgru%C3%9F (zuletzt abgerufen am 10.12.2014) []
  6. Imam Al-Bukhari (h): Al-Adab Al-Mufrad, UK Islamic Academy, 2005, S.219-220 []